Aktuelles

Liebe Freunde und Mitglieder
der Mozart-Gesellschaft Stuttgart,

"Es ist ein frommer Wunsch aller Väter,
das, was ihnen selbst abgegangen,
an den Söhnen realisiert zu sehen."


Diese Äußerung Goethes trifft auch auf Leopold Mozart zu, dem die Erziehung und künstlerische Förderung Wolfgang Amadés zur Lebensaufgabe geworden war.

2019 ist Mozartjahr!

Mit einem neuen Erscheinungsbild feiern wir den 300. Geburtstag Leopold Mozarts und nähern uns perspektivisch Person und Werk des gelehrten Vaters des genialen Sohnes.
Wir eröffnen das Jubiläumsjahr mit Leopolds Violinschule und sprechen mit dem Mozartkenner Reinhard Goebel über die zentrale Quelle für die Musizierpraxis im 18. Jahrhundert.
Erfahren Sie im Gespräch mit dem türkischen Komponisten und Pianisten Fazil Say von der Orient-Sehnsucht zu Mozarts Zeit und wie heute in der Türkei komponiert wird.
Als Vizekapellmeister der Salzburger Hofkapelle hat Leopold über 250 Kompositionen hinterlassen. Hören Sie ein Werk aus seinem sinfonischen Schaffen in direkter Gegenüberstellung mit seinem Sohn.
So wie Leopold einst als Mentor den jungen Wolfgang zu fördern wußte, finden alljährlich junge regionale Nachwuchskünstler in unserer Reihe ein Podium, diesmal im Gedenken an den 200. Geburtstag von Clara Schumann.
Der deutsche Schauspieler Edgar Selge rezitiert im dialogischen Wechsel mit seinem Sohn Jakob Walser aus dem reichen Briefwechsel Leopolds und läßt uns die Veränderung der Vater-Sohn-Beziehung spürbar nacherleben.
Freuen Sie sich zuletzt auf Benjamin Schmid, 1. Preisträger des Internationalen Violinwettbewerbs Leopold Mozart, der mit seiner 300 Jahre alten Stradivari einen reizvollen Bogen von Mozart bis zu eigenen Improvisationen spannt.

Wir wünschen unvergessliche Momente, spannende Unterhaltung
und freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzlichst

 

   Peter Lauer
   Vorsitzender Mozart-Gesellschaft Stuttgart